800 Menschen beim Rock für Links 2008

In diesem Jahr fand das antifaschistische umsonst&draußen Festival nunmehr zum neunten Mal seit 1998 im östlichsten Berliner Plattenbaubezirk statt.
Mit dem „Rock für Links“ soll den Zuständen in Marzahn-Hellersdorf eine antifaschistische Kultur entgegengesetzt und vor allem den alternativen Jugendlichen im Bezirk eine gesellschaftskritische Perspektive vermittelt werden. Dazu wurde das musikalische Programm durch zahlreiche Infostände, u.a. auch durch die Projektwerkstatt WuT, das Antifaschistische Bündnis Marzahn-Hellersdorf oder die Junge Linke ergänzt, sowie im Vorfeld an Schulen und am Festival-Tag auf dem Gelände verschiedene Materialien verteilt. Außerdem brachten einige junge Antifaschist_innen unabhängig vom „Rock für Links“-Bündnis ein Jugendinfoheft heraus.

Das diesjährige „Rock für Links“ war für die meisten Beteiligten eine schöne Feier und ein angemessener Abschluss des Sommers. Das Wetter spielte mit und auch sonst kam es zu nahezu keinen nennenswerten Vorfällen. Alles in allem also eine durchaus gelungene Veranstaltung mit der der Bezirk für einen Tag im Jahr antifaschistisch besetzt wurde, mit der Hoffnung, dass im nächsten Jahr wie auf den vergangenen „Rock für Links“ wieder die Zahl von eintausend Teilnehmer_innen überschritten wird und zumindest einige sich aufgerufen fühlen aktiv(er) zu werden gegen Nazis, Rassismus und den ganzen anderen Scheiß nach dem Motto: Marzahn-Hellersdorf nicht in Nazihand, organisiert den antifaschistischen Widerstand!

einen ausführlichen Bericht über das diesjährige Rock für Links findet ihr hier